Herzlich willkommen auf unseren Seiten Herzlich willkommen auf unseren Seiten Herzlich willkommen auf unseren Seiten Herzlich willkommen auf unseren Seiten Herzlich willkommen auf unseren Seiten Herzlich willkommen auf unseren Seiten Herzlich willkommen auf unseren Seiten Herzlich willkommen auf unseren Seiten Herzlich willkommen auf unseren Seiten Herzlich willkommen auf unseren Seiten

Klick 50 Jahre Stadt Baunatal -Bilder und Informationen

.

Der Verein

Eine Reihe historisch interessierter Bürgerinnen und Bürger der Stadt Baunatal gründeten am 16. November 1979 den Verein für Heimatgeschichte und Denkmalpflege Baunatal e.V. Die Gründung des Vereins geht auf die Jahresfeiern zurück, die nach der Stadgründungen begangen wurden:
Die zahlreichen Veranstaltungen zur 1200-Jahrfeier von "Rittahe" 1975 (heute die Stadtteile Altenritte und Großenritte), sowie die 900-Jahrfeiern der ehemals selbständigen Gemeinden Hertingshausen und Guntershausen im Jahr 1974 hatten das Interesse vieler Baunataler geweckt, und sie fanden es an der Zeit, die Jahrhunderte alte Geschichte der Dörfer des Baunatals aufzuarbeiten.

"Der Flyer - Verein für Heimatgeschichte und Denkmalpflege Baunatal e.V. " Klicken und Blättern"

Seit genau 35 Jahren trägt der Verein mit Vorträgen, Exkursionen und Veröffentlichungen zum kulturellen Leben unserer Stadt bei.
Zu den Aufgaben des Vereins gehört satzungsgemäß die Sammlung, Pflegeund Erhaltung geschichtlicher Dänkmäler.
Damit die alten Flurbezeichnungen nicht in Vergessenheit geraten, machte der Verein dem Magistrat des Öfteren den Vorschlag, die oft Jahrhunderte alten Bezeichnungen bei der Benennung von Straßen in Neubaugebieten zu berücksichtigen. So zum Beispiel finden wir im Leiselfeld die Straßennamen "Hollunderäcker", "Bruchwiesenanger" oder Zänkwiesenanger sowie in Großenritte die Bezeichnung im Baugebiet "Am obersten Heimbach".
Auf Anregung des Vereins entschloss sich die Stadt Baunatal ein kleines volkskundliches Museum "Hessenstube" enzurichten und 1999 wurde zum Hessentag in Baunatal-Altenritte das Stadtmuseum eröffnet.
Erste Vorsitzende des Verein seit der Gründung 1979: 1979 - 1991 Henner Pflug, 1991 - 1996 Hans-Heinrich Asche, 1997 - 2002 Lisa Funke, ab 2002 Wilfried Volbers.
Der Verein verfolgt satzungsgemäß insbesondere folgende Ziele:
Erhaltung und Wiederbelebung der „historischen Landschaften“
Dokumentation der Lebens- und Arbeitswelt der Menschen in den früheren Dörfern.
Verdeutlichung der rasanten Entwicklung der Industrialisierung.
Vermittlung der historischen Überlieferungen durch Vorträge und Exkursionen.
Unterstützung aller in der Heimatforschung tätigen Kräfte.
Sammlung historisch wertvoller Quellen, Archivalien und volkstümlicher Gegenstände.
Unterstützung des Stadtarchivs, Förtderung zum weiteren Ausbau des Heimatmuseums.
Kontakte und Veranstaltungen mit geschichtlich orientierten Nachbarvereinen.
Herausgabe eines Heimatkalenders.
Zum 25jährigen Bestehens des Vereins erschien 2004 eine Festschrift, die neben der Dokumentation der Aktivitäten der letzten 25 Jahre Beiträge zur Geschichtsschreibung enthält u.a.: Der Hünstein von Großenritte- Archäologie und Geschichte eines Menhirs (Dr. Klaus Sippel) Ein Grabstein des frühen Mittelalters aus Großenritte (Dr. Klaus Sippel) Geschichten aus Nordhessen (Justus Wöll) Klima und Witterung im Einzugsgebiet der Bauna (Justus Krug) Diese Festschrift ist zum Preis von 5,00 € beim Vereinsvorsitzenden zu erwerben. (siehe unter Vorstand)
Der Hünstein von Großenritte, einen zwei Meter hohen Menhir aus der Jungsteinzeit. Er gilt als älteste Kulturdenkmal des Baunatals und diente den Menschen in vorgeschichtlicher Zeit wahrscheinlich als Kultstätte.

© 2014 Verein für Heimatgeschichte und Denkmalpflege Baunatal e.V. www.heimatverein-baunatal.de