Unser Heimatkalender 2018 - Monat April

Der Heimatkalender stellt 2018 Vereine unserer Stadt vor, im April den Großenritter Sportverein "Eintracht" Baunatal. Im Jahr 1889 gründete sich in Großenritte der erste Turnverein. Weitere Gründungen folgten, z. B. 1903 der Arbeiter-Turnverein und 1910 der Radfahrverein. In den 1920-er Jahren gab es in Großenritte bereits fünf Sportvereine, die während der Zeit der Nationalsozialisten 1939 - 1945 verboten wurden.

1945 kam es zur Neugründung des Turn- und Sportvereins Eintracht Großenritte mit den Abteilungen Fußball, Handball Radsport und Turnen. 1946 beschloss die Gemeindevertretung Großenritte die Errichtung eines gemeindeeigenen Sportplatzes. Mit über 100.000 Stunden ehrenamtlicher Arbeit beteiligten sich die Vereinsmitglieder an dem Bau. Pfingsten 1949 konnte die Langenbergkampfbahn mit einem großen Fest an die Sportlerinnen und Sportler übergeben werden. Dort trat auch der Spielmannszug nach langer Pause wieder auf. 1949 fand in der Bahnhofsgaststätte Koch die erste Großenritter Karnevalsveranstaltung statt.

Für die so genannten Saalsportarten, wie z. B. Turnen, Tischtennis, Volkschor, wurde 1956 die Kulturhalle eröffnet. Weitere Sportarten kamen hinzu, wie Schwimmen nach Eröffnung des Freibades 1968, Tanzen, Tennis und ab 2006 der "Fitness- und Gesundheitssport für Jung und Alt" in der neugebauten Langenbergsporthalle.

Seit 1983 führt der Verein den Namen Großenrittter Sportverein "Eintracht" Baunatal. In 15 Abteilungen bietet er seinen Mitgliedern heute ein professionelles, umfangreiches Sport- und Kulturangebot. Wie stark die Jugend im Verein vertreten ist, zeigen die Fotos auf dem Kalenderblatt mit den Tanzgarden der GCG - Abt. Karneval und der Handballjugend.
(Bearbeitet von Günther Pöpperl und Eberhard Trogisch - Informationen aus dem Stadtarchiv und Stadtmuseum Baunatal, Bearbeitet von Karin Meinken)

© 2014 Verein für Heimatgeschichte und Denkmalpflege Baunatal e.V. www.heimatverein-baunatal.de