Veranstaltung Heimatverein Baunatal


Eine Historische Führung durch die Geschichte von Altenritte
vom Dorfkenner
Karl Heinz Dolle

Treffpunkt war am 31. August - 14:00 Uhr an der Milchbank gegenüber dem Gemeindehaus an der Kirche in Altenritte

Zu einem historischen Spaziergang hatte der Vereinsvorstand zum 31. August 2019 nach Baunatal –Altenritte eingeladen und eine kleine Gruppe hatte sich trotz großer Hitze um 14:00 Uhr an der Milchbank-Nähe Kirche eingefunden . Dort begrüßte Vorstandsmitglied Wolfgang Hartmann die Interessierten ganz besonders aber den Ortskenner Karl-Heinz Dolle , der auch gleich detailliert in diegeschichtliche Entwicklung des Stadtteils einstieg . Die Ersterwähnung war in der Zeit von Lullus-Klostergründer in Bad Hersfeld unter der Eintragung „rittahe“ in der Nähe vom Hausberg Baunsberg und entwickelte sich in den folgenden Jahrhunderten zu einem Dörfchen mit überwiegend bäuerlicher Struktur . Die Einwohnerzahl stieg allmählich an – von 302 in 1834 auf 943 in der Nachkriegszeit an –aktuell sind es ca. 2500 . Aus der bäuerlichen Gemeinde wurde durch die Ansiedlung von VW eine Wohnsiedlung , die in den 70er Jahren des letzten Jahrhunderts im Ortskern um Bauna und Lützel durch den Abriss einer großen Anzahl Bauernhöfe viel historische Substanz verlor. Heute gibt es nur noch wenige typische Fachwerkhäuser . Karl-Heinz Dolle als Insider informierte die Teilnehmer auch über manche Episode aus eigenem Erleben , so wurde der Spaziergang trotz der großen Hitze unterhaltsam absolviert .Zurück zur Milchbank gab es an Hand einer Bildtafel nochmals Einblicke wie es in Altenritte mal ausgesehen hat. Wolfgang Hartmann sprach Karl-Heinz Dolle ein herzliches Dankeschön für die kurzweiligen Informationen über seinen Heimatort aus und wies schon auf die Veranstaltung „40 Jahre Geschichtsverein“ im Dezember hin.


Wegbeschreibung
Wir gehen am Uferweg entlang, rechts ab in Richtung Hessenklause auf die Krauthöfe. Alles was da ist bzw. war wird von Karl Heinz Dolle erklärt.
Auf dem Berg oberhalb des Stadions wird er dann kurz auf den Stadtpark eingehen. Weiter geht es an der Tennishalle (ehemals Jagdhof Mühlenwerth) vorbei zum Baunsbergsportplatz.
Von dort die Altenbaunaer Straße in Richtung Ortskern zur Friedhofstraße. Auf dem Lohküppel werde dann einige Worte über den Altenritter Bunker erläutern, der 1939 in den Berg unter dem heutigen Ehrenmal gegraben wurde.

Weiter durch die Friedhofstraße in Richtung der alten Turnhalle (sie wurde leider im Jahr 1970 abgerissen) Nach ca. eineinhalb Stunden sind wir wieder an der Milchbank.

Sie können uns bei unseren Aktivitäten unterstützen.
Werden Sie Mitglied!
Mit einem Jahresbeitrag von nur 6,- Euro sind Sie dabei.

='Ohne

© 2014 Verein für Heimatgeschichte und Denkmalpflege Baunatal e.V. www.heimatverein-baunatal.de