Herzlich willkommen auf unseren Seiten Herzlich willkommen auf unseren Seiten Herzlich willkommen auf unseren Seiten Herzlich willkommen auf unseren Seiten Herzlich willkommen auf unseren Seiten Herzlich willkommen auf unseren Seiten Herzlich willkommen auf unseren Seiten Herzlich willkommen auf unseren Seiten Herzlich willkommen auf unseren Seiten Herzlich willkommen auf unseren Seiten

Unsere Veranstaltung am Dienstag 20. September im Rathaus Baunatal

Vortrag Prof. Dr. Holger Ehrhardt - Thema: Dorothea Viehmann

Neues über die Märchentante vorgestellt vom international gefragten Grimm-Professor. Ein hochkarätiger Vortrag um bisher nicht bekannte spannende Geschichten über die Märchenfrau aus Rengershausen.


Dorothea Viehmann, die auf der Knallhütte bei Rengershausen geboren wurde und später in Niederzwehren lebte, ist zweifelsohne die bekannteste Märchenbeiträgerin der Brüder Grimm. Während sie als „Märchenfrau“ nach ihrem Tod (1815) berühmt wurde, geriet die historische Person langsam in Vergessenheit. Als um 1885 erste Nachforschungen über sie angestellt wurden, konnte nur noch Weniges aus ihrem Leben rekonstruiert werden. Daran hat sich auch bis heute - trotz detektivischer Arbeiten einiger Viehmann-Forscher - im Wesentlichen nichts geändert, sodass Vieles bisher rätselhaft bleib.

Im Vortrag von Holger Ehrhardt ging es um neueste Erkenntnisse zum Leben, aber auch zu den Märchen der Viehmännin. Ausgehend vom Bild, das die Brüder Grimm prägten, einerseits durch das Vorwort zu den „Kinder- und Hausmärchen“, andererseits durch die Radierung Ludwig Emil Grimms, wurde auf die Forschungen des Niederzwehrener Pfarres Beß, des ersten Viehmann-Forschers, eingegangen sowie auf die Verzeichnungen, Ausblendungen und Hinzudichtungen der folgenden Jahrzehnte. In jüngster Zeit konnten die Lebensdaten der Viehmännin durch erneute Revision der Kirchenbücher präzisiert und soziale Beziehungen rekonstruiert werden, die für das Leben Dorothea Viehmanns entscheidend waren.

Aber auch ein Blick auf ihre Märchen offenbart Besonderheiten: So finden sich hier durchaus noch umgangssprachliche Passagen, die die Brüder Grimm nicht verändert hatten: Viele der Motive in den Märchen lassen die Lebenswelt der Knallhütte schemenhaft erkennen, wenn Fuhrleute und Gastwirte als handelnde Personen auftreten. Aber auch die Spuren des Siebenjährigen Krieges lassen sich in einigen Märchen nachweisen. (Prof. Dr. Holger Ehrhardt)



© 2014 Verein für Heimatgeschichte und Denkmalpflege Baunatal e.V. www.heimatverein-baunatal.de